Allgemeine Geschäftsbedingungen “Predator-Fishing-Holland”

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen “Predator-Fishing-Holland”

 

Artikel 1. Definitionen

 

1. Vermieter; Predator-Fishing-Holland in Sneek

2. Mieter; die Person, mit den der Vermieter einen Mietvertrag mit einem Mindestalter von 18 Jahren abgeschlossen hat.

3. Mietvertrag; Vereinbarung zwischen Vermieter und Mieter über die Vermietung eines Schiffes.

4. Versicherung; Haftpflichtversicherung bei „TVM Verzekeringen“ abgeschlossen. Die Versicherungsbedingungen dieses Unternehmens gelten für die Vermietung der Schiffe. Die Bedingungen und die dazugehörigen Klauseln stehen dem Vermieter zur Einsicht zur Verfügung.

5. Versicherungsbereich; Das Schiff darf auf allen Friesischen Binnenwasserstraßen eingesetzt werden, mit Ausnahme der Wattenmeer, IJsselmeer und Markermeer (wie im Mietvertrag angegeben). Darüber hinaus ist es nicht gestattet, auf Gewässern zu segeln, die auf der Wasserkarte als verboten für mechanisch angetriebene Boote angegeben sind. Nicht gestattet ist es mit einer Windstärke von mehr als 5 Bft. aus zu fahren.

6. Kaution: 250 Euro.

 

 

Artikel 2. Pflichten des Mieters

 
1. Vor der ersten Abfahrt müssen die Parteien einen Mietvertrag unterschreiben. Der Mieter erhält eine Kopie dieser Vereinbarung.
2. Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter bei Abholung des Schiffes einen gültigen Ausweis zu übergeben.
3. Der Mieter hat das Mietobjekt für die Vertragsdauer persönlich zu nutzen. Der Mieter darf das Schiff nicht vermieten, verleihen oder leasen.
4. Die Kaution muss wie die anderen Mietkosten immer im Voraus an den Vermieter gezahlt werden.
5. Während der Mietzeit ist der Mieter für die ordnungsgemäße Nutzung des Schiffes und die regelmäßige Überprüfung und mögliche Sicherung des Schiffes, des Motors und des Inventars verantwortlich. Am Ende der Mietzeit übergibt der Mieter das Schiff zum vereinbarten Zeitpunkt und Ort und in dem Zustand, in dem er es erhalten hat, an den Vermieter. Das Schiff wird mit einem vollen Euro 95-Tank geliefert und muss daher auch mit einem vollen Tank zurückgegeben werden. Schäden, die durch die Verwendung von falschem Kraftstoff verursacht werden, trägt der Mieter. Wenn der Vermieter das Boot selbst tanken muss, werden 2 € pro Liter Bargeld berechnet.


6. Kosten, die in direktem Zusammenhang mit der Nutzung des Schiffes stehen, wie Hafen, Brücke, Kai, Schleusengebühren, Geldstrafen usw. sind für Rechnung des Mieters.

7. Der Mieter muss den Vermieter so bald wie möglich über Schäden jeglicher Art oder über Tatsachen und / oder Umstände informieren, die vernünftigerweise zu Schäden führen können.

8. Vom Mieter wird erwartet, dass er den Schiffsbesen sauber zurückgibt.

9. Der Mieter muss die Anweisungen des Vermieters befolgen, um das Schiff und die Rechte des Vermieters zu erhalten. Die Nichtbeachtung dieser Bestimmung kann zur vollständigen Haftung des Mieters für Schäden und Kosten einschließlich Einkommensverlusten führen.

10. Mit der Unterzeichnung des Mietvertrags erklärt sich der Mieter damit einverstanden, den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zuzustimmen.

 

Artikel 3. Pflichten des Vermieters
1. Zu Beginn der Mietzeit übergibt der Vermieter das Schiff an den Mieter. Der Vermieter stellt sicher, dass sich das Schiff in einem guten Zustand befindet und für den vorgesehenen Verwendungszweck dienen kann, und verfügt über eine geeignete Sicherheitsausrüstung für das vereinbarte Segelgebiet.
2. Der Vermieter ist verpflichtet, das Schiff im Namen des Mieters gegen zivilrechtliche Haftung, Rumpfschäden und Diebstahl für die Schifffahrt in dem zwischen dem Vermieter und dem Mieter vereinbarten Segelgebiet zu versichern.
3. Die Kosten für die normale Wartung und Reparatur von Mängeln gehen zu Lasten des Vermieters.
4. Der Vermieter hat dem Mieter nach der Mietdauer die Kaution (oder einen anteiligen Teil der zu begleichenden Kosten oder Schäden) zu erstatten.

 

Artikel 4. Stornierung

 
1. Schlechtes Wetter während der Mietzeit ist nicht durch die Stornierungsbedingungen abgedeckt und führt daher nicht zu einer Rückerstattung.
2. Wenn Sie das für Sie reservierte Boot oder den Angelführer nicht benutzen können, schulden Sie folgende Beträge:
Bei Stornierung bis zu 2 Monate vor dem Startdatum 50%, bis zu 1 Monat vor dem Startdatum 75%, innerhalb von 1 Monat vor dem Startdatum 90%, am Tag der Ankunft 100% des vereinbarten Preises.
Wir werden immer in Zusammenarbeit mit Ihnen versuchen, die Buchung innerhalb eines angemessenen Rahmens zu verschieben. Wenn dies nicht möglich ist, ist der oben genannte Betrag fällig.
Wir empfehlen Ihnen daher, eine Stornoversicherung abzuschließen.
3. Bei Nichterscheinen (Nichterfüllung der Reservierung) wird die Gesamtmiete berechnet.

 

Artikel 5. Haftung

 
1. Der Mieter ist verpflichtet, geeignete Maßnahmen zu treffen, um Schäden am Schiff und gegebenenfalls zu verhindern und zu begrenzen. zugehöriges gemietetes Zubehör.
2. Der Mieter haftet gegebenenfalls für Schäden und / oder Verluste des Schiffes. Zugehöriges gemietetes Zubehör, sofern es nicht durch die Versicherung abgedeckt ist, entsteht während der Zeit, in der er das Schiff in Sicht hat, es sei denn, der Mieter weist nach, dass er nicht dafür verantwortlich ist oder dass er nicht dafür verantwortlich gemacht werden kann. Schäden umfassen auch Folgeschäden.
3. Der Vermieter haftet nicht für Personen- oder Sachschäden des Mieters und anderer Personen an Bord oder für die missbräuchliche Verwendung dieser Eigenschaften.
4. Der Selbstbehalt für Schäden am Schiff pro Veranstaltung beträgt 500,00 €. Im Falle eines zurechenbaren Schadens führt dies dazu, dass die Kaution einbehalten wird. Für mehrere Veranstaltungen kann der Mieter daher für den Selbstbehalt pro Veranstaltung haftbar gemacht werden. Wenn der Schaden von der Gegenpartei behoben werden kann, wird das von beiden Parteien ausgefüllte und unterschriebene Schadensformular bearbeitet.
5. Der Verlust von Attributen wie Fender, Schwimmwesten, Angelrutenstützen, Anker usw. des Schiffes muss vom Mieter vor Ort ausgeglichen werden.

 


 

 

Artikel 6. Verzug

 

1. Der Vermieter kann den Mietvertrag jederzeit während der Mietzeit einseitig kündigen, ohne den vollen oder teilweisen Mietbetrag zurückerstatten zu müssen, wenn: a. Die Wetterbedingungen dies erfordern (bei Windstärke 5 Bft. Oder höher ist kein Segeln zulässig); b. Der Mieter hält die Mietbedingungen nicht ein; c. Mieter stört. Dies liegt im Ermessen des Vermieters.

2. Wird das Schiff später als vereinbart an den vereinbarten Ort gebracht, hat der Vermieter Anspruch auf eine Erhöhung der Miete um 25,00 € pro Stunde und auf Ersatz eines weiteren (Folgeschadens), sofern der Mieter dies nicht nachweisen kann Die verspätete Rückgabe kann nicht dem Mieter zugerechnet werden.

3. Wird das Schiff vom Mieter nicht in dem Staat übergeben, in dem er es erhalten hat, oder hat er nicht gemäß Artikel 5 dieser Bedingungen gehandelt, so ist der Vermieter berechtigt, das Schiff in dem Staat auf Kosten des Mieters zu bezahlen. Wiederherstellen wie zu Beginn der Mietzeit.

4. Es ist nicht gestattet, mehr als die von Predator-Fishing-Holland angegebene Anzahl von Personen in das Schiff aufzunehmen oder das Schiff anders als vom Vermieter vorgesehen zu benutzen. Die volle Anzahlung wird einbehalten, falls der Vermieter feststellt, dass die maximale Anzahl von Personen an Bord gesegelt wird.

5. Die Boote von Predator-Fishing-Holland können von nicht mehr als 4 Personen pro Boot benutzt werden

6. Der Steuermann des Schiffes muss zum Zeitpunkt des Fahrens des Schiffes besonnen sein und darf das gesetzlich zulässige Niveau nicht überschreiten. Sie / er darf auch keine anderen Betäubungsmittel, Betäubungsmittel, verwenden, was bedeutet, dass er / sie das Boot nicht mehr (legal) fahren kann. Wenn der Vermieter feststellt, dass dies nicht der Fall ist, holt er das Schiff unverzüglich ab, ohne dass die Miete und die Kaution erstattet werden.


Artikel 7 Beschwerden

 

1. Beschwerden sollten innerhalb von 24 Stunden telefonisch an 0515-336300 gemeldet werden, da die Beschwerde häufig zu diesem Zeitpunkt gelöst werden kann. Es ist schwierig, die Probleme danach zu lösen.

2. Wenn die Beschwerde nicht zufriedenstellend gelöst wird, muss die Beschwerde innerhalb von 28 Tagen nach der Reise per Brief / E-Mail an Predator-Fishing-Holland in Sneek gesendet werden. Predator-Fishing-Holland wird in diesem Fall innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt auf die Beschwerde antworten.

3. Beschwerden, die Predator-Fishing-Holland nicht innerhalb von 24 Stunden nach Eingang der Beschwerde telefonisch gemeldet wurden, werden danach nicht mehr bearbeitet.

 

Artikel 8 Streitigkeiten

 

1. Für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Mietvertrag gilt niederländisches Recht. Nur das niederländische Gericht in Leeuwarden ist berechtigt, diese Streitigkeiten zur Kenntnis zu nehmen.


 

 

... ... ...
     
     
     
     
     

 

Bezig met laden